Neuer Fahrrad-Boom

Wie JobRad den Fachhandel fördert

Der Stellenwert des Radfahrens hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Für viele Menschen erfüllt das Fahrrad nicht mehr allein die Funktion eines Transportmittels. Vielmehr bedient es die Nachfrage nach umweltschonenderen Mobilitätsalternativen, steigert die persönliche Fitness und trägt positiv zur Gesundheit bei. 

Ob Stadtradler, E-Biker oder Sportfreak – die Vielfalt der inzwischen existierenden Modelle lässt kaum noch Wünsche hinsichtlich der Nutzung offen. Begünstigt wird die steigende Nachfrage nach individuellen Wunsch-Fahrrädern nicht zuletzt durch Dienstradleasingangebote. Denn dadurch werden auch hochpreisige Räder wie Cargo E-Bikes und Pedelecs mit einem Mal erschwinglich.

Von der Möglichkeit, sein Wunschfahrrad günstig über den Arbeitgeber zu beziehen, profitiert nicht nur der Arbeitnehmer. Wirft man einen Blick in das Fahrradgeschäft von Markus Blust, so kann man sagen: Seitdem er mit Leasingpartnern wie JobRad zusammenarbeitet, tummeln sich in seinem Geschäft ganz neue Kundengruppen. „Wir haben eine deutliche Umsatzsteigerung. Durch das Thema Leasing kommen Kunden in unser Geschäft, die davor vielleicht noch gar nicht Rad gefahren sind. Und die, die bisher schon immer Fahrräder gekauft haben, kaufen sich jetzt ein hochwertigeres Rad, weil sie sich durch Leasing mehr leisten können.“

Als Fachhändler arbeitet Markus Blust unter anderem mit JobRad zusammen. Ein Vorteil ist die voll digitalisierte Abwicklung des Leasingprozesses: „Ich persönlich schlage JobRad gerne aktiv vor, weil es für mich der einzige Partner ist, der uns von der Angebotserstellung bis zur Überweisung der Zahlung mit einem kompletten Online-Prozess begleitet. JobRad übernimmt einen großen Teil der Administration.“

Da die Abwicklung innerhalb kürzester Zeit erfolgt, haben Händler ihr Geld innerhalb von 48 Stunden auf dem Konto und Arbeitnehmer können ihr Rad wenig später schon abholen. Klare und einfache Prozesse sind unerlässlich, da Kunden sich zunehmend kurzfristiger für ganz bestimmte Modelle entscheiden.

Durch Dienstradleasing ändern sich auch die Anforderungen, die Radfahrer an ihr zukünftiges Rad stellen. Der Faktor des Preises rückt zugunsten von Qualität, Serviceleistung und Selbstverwirklichung in den Hintergrund. Zudem nehmen immer mehr Kunden die empfohlenen Serviceleistungen in Anspruch, um ihr Fahrrad länger in Schuss zu halten. Von JobRad angebotene Versicherungs- und Servicepakete fördern diese Entwicklung. Blust zufolge gibt es inzwischen Fachhändler, die über die Hälfte ihres Umsatzes durch Radleasing generieren. „Als Fahrradhändler kann man davon eigentlich nur profitieren. Auch bei uns steigen unsere Umsatzzahlen, die wir durch Leasing generieren, jährlich an. Inzwischen sind es über 20 %.“

Radfahren ist Lifestyle – da immer mehr Menschen einen nachhaltigen und gesunden Lebensstil pflegen, kann kein Verkehrsmittel ein besserer Begleiter sein. 

Jetzt JobRad-Fachhandelspartner werden Ich will regelmässig Neuigkeiten erhalten
euro_symbol Rechner
room Händler
help FAQs
info Kontakt