Haben Sie Fragen?

Aktualisiert am: 17.08.2018

Hier finden Sie alles, was Sie schon immer über JobRad und Dienstradleasing im Allgemeinen wissen wollten:

Die häufigsten Fragen der häufigen Fragen

Grundlagen

Praktisches

JobRad-Services

Rund ums JobRad

Das meinJobRad-Portal

JobRad-Hintergründe

Allgemeine Hintergründe

Steuerliche und vertragliche Aspekte

Die-häufigsten-Fragen-der-häufigen-Fragen

help

Ich bin Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer und kann meinen Überlassungsvertrag nicht hochladen, was muss ich tun?

question_answer

Bei Problemen mit dem Upload der Dokumente senden Sie bitte alle Seiten Ihres Überlassungsvertrags an bestellung@jobrad.org. Wir übernehmen das Hochladen gerne für Sie und geben Bescheid, sobald Sie Ihren Antrag final abschließen können.

help

Ich habe im meinJobRad-Portal vom JobRad-Bevollmächtigten die Freigabe für mein Rad erhalten. Wann kann ich es abholen?

question_answer

Ihr Bestellantrag wird nun vom JobRad-Team bearbeitet. Sobald die Bearbeitung abgeschlossen ist (in der Regel benötigt sie 1 bis 2 Werktage), mailen wir Ihnen Ihren Abholcode. Ihr Fachhändler bereitet das Rad jetzt vor wird sich bei Ihnen melden, sobald es abholbereit ist.

help

Wenn ich die Umwandlungsrate mal 36 Monate nehme, zahle ich doch mehr als beim Direktkauf, oder?

question_answer

Das ist richtig – aber der falsche Maßstab.
Entscheidend für den JobRadler ist die tatsächliche Nettobelastung. Diese hängt von einer Reihe von Faktoren wie dem eigenen Einkommen, der Steuerklasse etc. ab. In der Regel spare ich als JobRadler erheblich gegenüber einem Direktkauf. Übernimmt der Arbeitgeber die Kosten für JobRad-Vollkaskoversicherung, JobRad-Inspektion oder JobRad-FullService, fahre ich als JobRadler noch deutlich günstiger.
Ihre persönliche Ersparnis berechnen Sie einfach mit Hilfe unseres Vorteilsrechners.

help

Die Umwandlungsrate auf meinem Überlassungsvertrag stimmt nicht mit dem Wert aus dem Vorteilsrechner auf Ihrer Homepage überein. Wie ist das möglich?

question_answer

Achten Sie bitte immer darauf, den Vorteilsrechner auf der Startseite des meinJobRad-Portals Ihres Arbeitgebers zu verwenden. Er ist auf die Optionen voreingestellt, die Ihre Firma für die Mitarbeiter ausgewählt hat.
Der Vorteilsrechner auf jobrad.org dient der allgemeinen Information und hat womöglich andere Voreinstellungen als der Ihrer Firma – daher die Differenz.

help

Mein Fahrradhändler sagt, ich hätte eine kostenlose Inspektion. Wie komme ich an den Coupon?

question_answer

Sie erhalten Ihren ersten Coupon für die JobRad-Inspektion automatisch zum 1. Oktober des Jahres per E-Mail – sofern Sie sich bei Vertragsabschluss für das Servicepaket Inspektion entschieden haben.
Wie kann ich herausfinden, ob ich die JobRad-Inspektion habe? Loggen Sie sich einfach in das meinJobRad-Portal Ihrer Firma ein (wo Sie Ihr JobRad bestellt haben). Dort können Sie Ihre kompletten Vertragsbedingungen einsehen.

help

Wo finde ich auf www.jobrad.org den Zugang, um mich für das meinJobRad-Portal meiner Firma zu registrieren?

question_answer

Den Zugang zu Ihrem meinJobRad-Portal erhalten Sie von Ihrem Arbeitgeber. Auf unserer Homepage können wir diesen nicht bereitstellen, da er eigens für Ihren Arbeitgeber erstellt wird.
Der JobRad Bevollmächtige in Ihrem Unternehmen gibt Ihnen gerne den korrekten Link.

help

Wo finde ich das Formular zur Schadensmeldung und meine Vertragsnummer für den Schadensfall?

question_answer

Das Schadensanzeigeformular können Sie auf der Startseite Ihres meinJobRad-Portals herunterladen oder unter www.mercator-leasing.de/benefit-programme/jobrad-schadenanzeige.
Für die Meldung benötigen Sie die Vertragsnummer. Diese können Sie bei Ihrem Arbeitgeber erfragen. Der Vollständigkeit halber fügen Sie bitte ein Foto des Schadens und einen Kostenvoranschlag des Fachhändlers an.

help

Kann ich mein Rad wirklich nach 36 Monaten übernehmen?

question_answer

Bisher haben wir immer im Sinne unserer Kunden vom Andienungsrecht Gebrauch gemacht und ihnen die Möglichkeit zur Übernahme geboten, wenn sie dies gewünscht haben. Dies beabsichtigen wir auch in der Zukunft so zu handhaben. Zufriedene Kunden sind unser oberstes Ziel.
Leider dürfen wir Ihnen die Andienung nicht vertraglich für den Einzelfall zusichern, da dies die rechtlichen Bedingungen der sog. Leasingerlasse verletzen würde.

help

Ich verlasse meinen Arbeitgeber vor Ablauf der 36-monatigen Vertragslaufzeit. Was passiert nun mit meinem JobRad?

question_answer

Wenn Sie das Unternehmen vor Ablauf der 36-monatigen Vertragslaufzeit verlassen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Grundlagen

help

Was ist JobRad?

question_answer

JobRad ist das Dienstfahrrad-Konzept der LeaseRad GmbH Freiburg. Es funktioniert ähnlich wie das bekannte Dienstwagenleasing — nur mit Fahrrädern und E-Bikes statt Autos. Mitarbeitende beziehen ihr Wunschrad einfach und bequem über den Arbeitgeber und sparen dabei.

Ulrich Prediger gründete die LeaseRad GmbH 2008, um mehr Menschen im Alltag auf das Fahrrad zu bringen. JobRad in seiner heutigen Form gibt es seit 2012.

help

Was unterscheidet ein JobRad von einem herkömmlichen Rad?

question_answer

Ein JobRad ist ein Dienstrad. Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen beziehen es über ihren Arbeitgeber und verfügen darüber frei: Natürlich für den Weg zu und von der Arbeit, aber auch im Alltag, in der Freizeit oder beim Sport. Ein JobRad kann jede Art von Fahrrad oder E-Bike sein und von jedem Hersteller stammen – ist also umweltfreundlich, praktisch und macht Freude!

Dazu kommt: Dank vorteilhafter Versteuerung ist ein JobRad deutlich günstiger als ein Selbstgekauftes – und kommt mit Extra-Komfort.

  • Bei jedem JobRad dabei sind JobRad-Vollkaskoversicherung und JobRad-Mobilitätsgarantie, die oft der Arbeitgeber übernimmt.
  • Für 5 € zusätzlich im Monat – die ebenfalls häufig vom Arbeitgeber übernommen werden – gibt es die JobRad-Inspektion*: jährliche Checks, die das JobRad in Schuss halten.
  • Für weitere 5 € im Monat (= insgesamt 10 € im Monat) gibt es den JobRad-FullService*, der die JobRad-Inspektion (jährliche Checks), zusätzliche Verschleißreparaturen und gleichwertige Ersatzteile umfasst. Auch die Raten für den FullService werden oft vom Arbeitgeber übernommen.

Ausführliche Informationen zu unseren Service-Paketen finden Sie hier.

* Ob JobRad-Inspektion bzw. JobRad-FullService für Sie verfügbar sind, entscheidet Ihr Arbeitgeber. Beide Services können bei Abschluss eines neuen JobRad-Vertrags gebucht werden. Ein Abschluss für bereits laufende JobRäder ist nicht möglich.

help

Welche Fahrräder sind bei JobRad möglich?

question_answer

Sie haben die Wahl: Egal, ob Stadt- oder Tourenrad, Mountainbike oder Rennrad, Pedelec oder S-Pedelec, Liege- oder Lastenrad, egal, von welchem Hersteller oder welcher Marke – jedes Rad kann ein JobRad sein!

Da jede Bestellung einen Verwaltungsaufwand mit sich bringt, gelten folgende Mindestpreise:

Bitte beachten Sie: Ihrem Arbeitgeber steht es bei JobRad frei, die Auswahl einzuschränken, zum Beispiel auf bestimmte Typen oder einen Maximalpreis.

help

Darf man ein JobRad auch privat nutzen?

question_answer

Ja! Ihr JobRad dürfen Sie sowohl betrieblich als auch privat fahren. Es ist keine Mindestnutzung z. B. für den Arbeitsweg vorgeschrieben. Allerdings kann der Arbeitgeber, wenn er es wünscht, Vorgaben machen.

help

Warum ist  JobRad günstiger als der Direktkauf? 

question_answer

Das liegt vor allem an den steuerlichen Vorteilen durch die 1 %-Regel.

Bei JobRad ist der Arbeitgeber der Leasingnehmer und überlässt das Rad dem Mitarbeiter zur Nutzung. Entscheidet sich ein Mitarbeiter für ein JobRad, entscheidet er sich gleichzeitig dafür, einen Teil seines Gehaltsanspruchs in einen Sachbezug umzuwandeln. Dadurch verringert sich das zu versteuernde Einkommen sowohl für ihn selbst wie den Arbeitgeber.

Der so genannte geldwerte Vorteil für das Dienstfahrzeug (1 % der unverbindlichen Preisempfehlung) wird wieder zum zu versteuernden Gehalt hinzugefügt. Durch das geringere zu versteuernde Einkommen sinken auch die Sozialversicherungsbeiträge und damit auch entsprechende Leistungen um einen geringen Anteil, z. B. in der Altersrente. Unser Vorteilsrechner zeigt die Auswirkungen auf Steuern und Sozialbeiträge individuell detailliert auf.

help

Wie berechne ich meine persönliche Ersparnis?

question_answer

Ganz einfach mit unserem Vorteilsrechner.

Sie wollen ein Rad über JobRad für Selbstständige leasen? Bitte benutzen Sie die Rechenfunktion in unserem Anfrageformular, um Ihre Leasingrate zu berechnen.

help

Kann man mit einem JobRad weiterhin die Entfernungspauschale (Werbungskosten) für die Fahrten zur Arbeit geltend machen?

question_answer

Ja!

Die Entfernungspauschale für Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte ist grundsätzlich unabhängig vom Verkehrsmittel mit 0,30 €/km zu gewähren (§9 Abs. 1 Nr. 4 EstG). Während bei der Stellung eines Firmen-PKW dieser Anfahrtsweg zunächst zusätzlich mit 0,03 %/km/Monat vom Listenpreis versteuert werden muss, ist dies beim Dienstrad bereits mit 1 % vom Listenpreis (UVP) pauschal abgegolten.

Bitte beachten Sie: Schnelle Pedelecs (S-Pedelecs) werden als Kleinkraftrad klassifiziert und müssen daher ebenfalls mit 0,03 %/km/Monat vom UVP (analog Dienstwagen) versteuert werden. Die Entfernungspauschale kann jedoch auch bei S-Pedelecs geltend gemacht werden.

help

Bietet jeder Fahrradhändler JobRad an?

question_answer

Nein, aber jeder Händler kann es. In Deutschland haben Sie die Auswahl aus über 5.000 JobRad-Fachhandelspartnern – kleinen, inhabergeführten Läden, großen Ketten ebenso wie Onlineshops. Und die Zahl steigt wöchentlich weiter.

Einen JobRad-Partner in Ihrer Nähe finden Sie bequem über unsere Händlersuche.

Ihr bevorzugter Händler ist noch kein JobRad-Fachhandelspartner? Teilen Sie es uns mit und wir kümmern uns um alles Weitere …

help

Kann jeder Arbeitgeber JobRad anbieten?

question_answer

Grundsätzlich ja. Allerdings schließen viele Tarifverträge die Einführung von JobRad auf Basis der Entgeltumwandlung aktuell noch aus. Dennoch gibt es auch für tarifgebundene Unternehmen oder Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes Möglichkeiten, Ihren Mitarbeitenden JobRad anzubieten. Hierzu beraten wir Sie natürlich gerne. Schreiben Sie uns an vertrieb@jobrad.org oder rufen Sie uns unter 0761 205515-0 an.

help

Kommen auf Arbeitgeber Kosten zu?

question_answer

Als Arbeitgeber können Sie Ihren Mitarbeitenden JobRad kostenneutral anbieten.

Der Verwaltungsaufwand ist gering und wird digital über das meinJobRad-Portal abgewickelt, das wir kostenfrei für Ihr Unternehmen einrichten.

Dazu kommt: Durch die Barlohnumwandlung der Leasingraten sinken die Sozialausgaben sowohl für Mitarbeitende als auch für den Arbeitgeber. Aus diesem Grund empfehlen wir Arbeitgebern, mindestens die Versicherungsprämien zu übernehmen. Unsere Erfahrung ist: Je mehr Zuschuss Sie leisten, desto mehr Ihrer Mitarbeitenden werden sich für ein JobRad entscheiden. Unterstützen Sie deshalb Ihre JobRadler bestenfalls auch durch die Übernahme der Raten für die JobRad-Inspektion, den JobRad-FullService oder durch einen Zuschuss in beliebiger Höhe.

help

Kann ein Arbeitgeber JobRadler mit Zuschüssen unterstützen?

question_answer

Natürlich! Zum Beispiel mit einem monatlichen Zuschuss zur Nutzungsrate analog zu einem Job-Ticket. Wie hoch dieser Betrag ausfällt, entscheidet das Unternehmen frei. Es kann einen Teil bezuschussen oder auch die gesamte Nutzungsrate übernehmen.

Eine weitere Möglichkeit für den Arbeitgeber ist es, die Raten für die JobRad-Vollkaskoversicherung, die JobRad-Inspektion oder den FullService zu übernehmen. Der Arbeitgeber kann auch mehrere Zuschüsse miteinander kombinieren.

Ein zusätzlicher Verwaltungsaufwand entsteht dadurch nicht.

help

Was ist der Unterschied zwischen JobRad und JobRad für Selbstständige?

question_answer

JobRad hieß früher "JobRad für Arbeitnehmer". Es ermöglicht Mitarbeitenden, über den Arbeitgeber ein Dienstfahrrad zu nutzen.

JobRad für Selbstständige ermöglicht Selbstständigen, Freiberuflern und Gewerbetreibenden das Leasing von Rädern, Pedelecs und E-Bikes. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Selbstständigen-Seite.

help

Was ist der Unterschied zwischen JobRad und LeaseRad?

question_answer

JobRad ist das Dienstfahrrad-Konzept der LeaseRad GmbH Freiburg. Mehr über uns, unsere Geschichte und wofür wir stehen, erfahren Sie unter Über uns.

Darüber hinaus bezeichnet "JobRad" auch das Rad, Pedelec, S-Pedelec oder E-Bike, das ein Arbeitnehmer über unser Konzept bezieht.

Praktisches

help

Ich haben einen Schadensfall bei meinem JobRad. Was tue ich?

question_answer

Einen Diebstahl/Raub, Beschädigung durch Dritte oder Unfall zeigen Sie bitte unverzüglich der Polizei an. Darüber hinaus melden Sie den Schaden bitte zeitnah Ihrem Arbeitgeber und erfragen Sie dabei die Leasingvertragsnummer. Diese benötigen Sie für die Schadensanzeige bei der Versicherungsabwicklung der Leasinggesellschaft.

Das Formular für die Schadensanzeige bei der Leasinggesellschaft können Sie auf der Startseite Ihres meinJobRad-Portals herunterladen oder unter: www.mercator-leasing.de/benefit-programme/jobrad-schadenanzeige.

Fügen Sie Ihrer Schadensanzeige bitte die erforderlichen Unterlagen bei (siehe Merkblatt JobRad-Vollkaskoversicherung). In der Regel sind das Fotos des Schadens bzw. des Schadensorts und ein Kostenvoranschlag des Fachhändlers für die Reparatur. Bei Diebstahl/Raub, Unfall und Vandalismus muss zudem ein Nachweis beigefügt werden, dass eine polizeiliche Anzeige erfolgt ist. Die vollständigen Unterlagen reichen Sie bitte per E-Mail oder Fax ein:

Bitte beachten Sie: Ihr JobRad ist über die JobRad-Vollkaskoversicherung rund um die Uhr versichert. Es muss jedoch mit einem Markenschloss mit einem Mindest-UVP von 49 € inkl. MwSt. an einen festen Gegenstand angeschlossen sein, damit der Diebstahlschutz greift.

help

Mein JobRad wurde gestohlen. Was tue ich jetzt?

question_answer

Einen Diebstahl zeigen Sie bitte unverzüglich der Polizei an. Darüber hinaus melden Sie den Schaden bitte zeitnah Ihrem Arbeitgeber und erfragen Sie dabei die Leasingvertragsnummer. Diese benötigen Sie für die Schadensanzeige bei der Versicherungsabwicklung der Leasinggesellschaft.

Das Formular für die Schadensanzeige bei der Leasinggesellschaft können Sie auf der Startseite Ihres meinJobRad-Portals herunterladen oder unter: www.mercator-leasing.de/benefit-programme/jobrad-schadenanzeige.
Fügen Sie Ihrer Schadensanzeige bitte folgende Unterlagen bei:

  • Bescheinigung über Erstattung der polizeilichen Anzeige
  • Fotos des Schadensorts
  • Anschaffungsbeleg bzw. Rechnung für das verwendete Fahrradschloss

Übermitteln Sie die Unterlagen per E-Mail oder Fax an das Versicherungsabwicklungsteam der Leasinggesellschaft. Die Kontaktdaten sind:

Bitte beachten Sie: Ihr JobRad ist über die JobRad-Vollkaskoversicherung rund um die Uhr versichert. Es muss jedoch mit einem Markenschloss mit einem Mindest-UVP von 49 € inkl. MwSt. an einen festen Gegenstand angeschlossen sein, damit der Diebstahlschutz greift.

Wissenswert: Bei Verlust oder Totalschaden können Sie bei einem Folgeleasing 35% der bisher gezahlten Leasingraten auf den Anschaffungswert des neuen Fahrrads anrechnen lassen. Die Anrechnung ist nur möglich, wenn Sie wie folgt vorgehen: Lassen Sie sich ein Angebot von einem unserer JobRad-Fachhandelspartner für Ihr neues JobRad erstellen. Schicken Sie uns dieses Angebot an vertragsende@jobrad.org (Betreff „Folgeleasing nach Diebstahl/Totalschaden“). Wir legen im meinJobRad-Portal Ihres Arbeitgebers einen Antrag für Sie an und teilen Ihnen die zugehörige Antragsnummer mit. Den Antrag können Sie dann wie gewohnt im Portal weiterbearbeiten.

Nachträglich, also nachdem die Bestellung durch das Bestellteam von JobRad ausgelöst wurde, ist die Anrechnung nicht mehr möglich.

Bitte beachten Sie: Der Vertrag für ein neues JobRad hat immer eine Laufzeit von 36 Monaten, unabhängig davon, wie lange Sie Ihr JobRad bereits gefahren haben.

help

Was ist die Übernahmebestätigung? Was ist der JobRad-Abholcode?

question_answer

Die Übernahmebestätigung ist die von JobRad für jedes Rad individuell ausgestellte Abholvollmacht. Mit dieser kann ein JobRadler sein JobRad beim Händler abholen. Bitte vergessen Sie nicht, ein Ausweisdokument bei der Abholung dabei zu haben. Nur dann kann Ihnen der Händler das JobRad übergeben.

Der Händler und der JobRadler bestätigen jeweils durch ihre Unterschrift den mängelfreien Zustand des Rades. Eine Kopie der unterschriebenen Bestätigung bleibt beim Fachhändler als Liefernachweis, das Original geht über den Fachhändler und JobRad an die Leasingbank als Eigentumsnachweis.

Auf der Übernahmebestätigung wird auch das Datum der Übergabe festgestellt und dieses Datum ist der Startzeitpunkt für das Leasing und den Versicherungsschutz.

Tipp: Es geht auch papierfrei! Die meisten JobRad-Fachhandelspartner akzeptieren auch den digitalen JobRad-Abholcode. Sie erhalten ihn automatisch per E-Mail.

JobRad-Services

help

Welche Service-Optionen habe ich für mein JobRad?

question_answer

JobRad gibt es in drei Varianten:

  • "Standard": JobRad plus JobRad-Vollkaskoversicherung und JobRad-Mobilitätsgarantie.
  • JobRad plus JobRad-Inspektion
  • JobRad plus JobRad-FullService (inkl.JobRad-Inspektion)

JobRad-Vollkaskoversicherung und JobRad-Mobilitätsgarantie sind bei jedem JobRad dabei, unabhängig von der gewählten Variante.

Weitere Informationen zu unseren Service-Paketen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie: Ob die JobRad-Inspektion oder der JobRad-FullService für Sie verfügbar sind, entscheidet Ihr Arbeitgeber.

help

Was ist die JobRad-Vollkaskoversicherung?

question_answer

Die JobRad-Vollkaskoversicherung schützt Sie und Ihr Rad bei Unfallschäden, Vandalismus, Diebstahl und in vielen weiteren Fällen.

Detaillierte Informationen finden Sie in unserem Merkblatt.

Als Leasinggut muss Ihr JobRad versichert sein, deshalb ist die JobRad-Vollkaskoversicherung bei uns Standard.

help

Was ist die JobRad-Mobilitätsgarantie?

question_answer

Die JobRad-Mobilitätsgarantie schützt Sie unterwegs, unter anderem mit mobiler Pannenhilfe und einer 24-Stunden-Notrufnummer.

Detaillierte Informationen finden Sie in unserem Merkblatt.

Die Mobilitätsgarantie ist kostenfrei in unserer JobRad-Vollkaskoversicherung enthalten.

help

Was ist die JobRad-Inspektion?

question_answer

Mit der JobRad-Inspektion erhalten Sie für 5 € (netto) monatlich einen jährlichen Check im Wert von 70 € (brutto) bei einem beliebigen JobRad-Premiumhändler – einen passenden Händler finden Sie über unsere Händlersuche.

Sie schließen die Inspektion bei Auswahl Ihres JobRads einfach mit ab. Ein nachträglicher Abschluss ist nicht möglich.

Detaillierte Informationen finden Sie in unserem Merkblatt.

Bitte beachten Sie: Ob die JobRad-Inspektion für Sie verfügbar ist, entscheidet Ihr Arbeitgeber.

Falls Sie den JobRad-FullService nutzen, ist die JobRad-Inspektion bereits inklusive.

help

Was ist der JobRad-FullService?

question_answer

Der JobRad-FullService eröffnet JobRadlern die ganz große Freiheit.

Für eine zusätzliche Rate von insgesamt nur 10 € (netto) im Monat erhalten Sie nicht nur die jährliche JobRad-Inspektion, sondern sind auch bei den üblichen anfallenden Verschleißreparaturen (inklusive Verschleißteilersatz) auf der sicheren Seite – bis zu einem Betrag von 420 € über die dreijährige Vertragslaufzeit.

Der FullService ist bei jedem JobRad-Premiumhändler durchführbar – einen passenden Händler finden Sie über unsere Händlersuche. Sie schließen den FullService bei Auswahl Ihres JobRads einfach mit ab. Ein nachträglicher Abschluss ist nicht möglich.

Detaillierte Informationen finden Sie in unserem Merkblatt.

Bitte beachten Sie:

  • Ob der JobRad-FullService für Sie verfügbar ist, entscheidet Ihr Arbeitgeber.
  • Der JobRad-FullService kann lediglich mit einem neuen JobRad-Vertrag gebucht werden. Ein nachträglicher Abschluss für bereits laufende JobRäder ist nicht möglich.

Rund-ums-JobRad

help

Kann ich auch mehr als ein JobRad gleichzeitig beziehen?

question_answer

In den meisten Fällen: Ja!

Grundsätzlich bieten wir die Möglichkeit an, dass Sie mehrere JobRäder gleichzeitig über Ihren Arbeitgeber beziehen können. Diese können zum Beispiel auch für Ihren Partner, Ihre Partnerin oder sogar Ihre Kinder bestimmt sein – wenn Sie mit Ihnen einen Haushalt teilen!

Allerdings kann Ihr Arbeitgeber diese Zahl einschränken, auch auf ein einziges JobRad.

Wie können Sie die Vorgaben Ihres Arbeitgebers herausfinden? Ganz einfach: Sie loggen sich in das meinJobRad-Portal Ihres Unternehmens ein. Dort finden Sie die für Sie mögliche Anzahl unter dem Reiter „JobRad-Informationen“. Natürlich können Sie auch den JobRad-Bevollmächtigten Ihres Unternehmens kontaktieren.

Übrigens: Unabhängig von diesen Regelungen können Sie nach Ablauf der regulären Vertragszeit von 36 Monaten ein neues JobRad beziehen.

help

Kommen auch ermäßigte Räder als JobRad in Frage?

question_answer

Im Prinzip ja. Allerdings bemisst sich der geldwerte Vorteil – also die Steuerlast für das JobRad – immer auf Basis der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Es ist möglich, dass Fachhändler ermäßigte Räder als JobRäder ausschließen, da sie uns im Gegenzug für die Teilnahme am JobRad-Programm einen Rabatt einräumen. Hiervon wird die für Arbeitgeber und Mitarbeitende kostenlose Beratung und Abwicklung des Programms durch JobRad finanziert.

help

Kommen auch gebrauchte Räder, Pedelecs oder E-Bikes als JobRad in Frage?

question_answer

Nein. Gebrauchte Räder, auch Pedelecs und E-Bikes, sind als Leasingobjekte ausgeschlossen.

help

Kann man ein JobRad auch individuell zusammenstellen?

question_answer

Natürlich. Ihr JobRad-Fachhandelspartner stellt Ihnen gerne Ihr Wunschrad zusammen. Wichtig: Achten Sie darauf, dass der Händler eine einheitliche Rechnung über das gesamte Fahrrad erstellt und auch eine unverbindliche Preisempfehlung auf Basis der Einzelpreise ausweist. Nur dann können wir das JobRad korrekt abrechnen.

help

Was ist "leasingfähiges Zubehör"?

question_answer

Sogenanntes leasingfähiges Zubehör kann bei Abschluss eines JobRad-Vertrags mit aufgenommen werden und damit Ihre Ersparnis vergrößern. Leasingfähig sind z. B. Schlösser, Taschen, Kindersitze, Schutzbleche, Gepäckträger und vieles mehr. Eine ausführliche Liste finden Sie im meinJobRad-Portal Ihres Unternehmens oder hier

Bitte beachten Sie: Nachträglich kann Zubehör nicht in einen JobRad-Vertrag aufgenommen werden!

help

Was ist in Sachen Pflege und Wartung zu beachten?

question_answer

Für Pflege und Wartung des JobRads ist der jeweilige JobRadler verantwortlich. Mit unseren Service-Optionen ist das bequem zu erledigen.

  • Für 5 € zusätzlich im Monat – die oft der Arbeitgeber übernimmt – gibt es die JobRad-Inspektion*: jährliche Checks, die das JobRad in Schuss halten.
  • Für weitere 5 € im Monat (= insgesamt 10 € im Monat) gibt es den JobRad-FullService*, der die JobRad-Inspektion (jährliche Checks) und zusätzlich Verschleißreparaturen sowie gleichwertige Ersatzteile umfasst. Auch die Raten für den FullService werden oft vom Arbeitgeber übernommen.

Weitere Informationen zu unseren Service-Paketen finden Sie hier.

* Ob die JobRad-Inspektion bzw. der JobRad-FullService für Sie verfügbar sind, entscheidet Ihr Arbeitgeber.

help

Was ist der Unterschied zwischen Pedelec und S-Pedelec?

question_answer

Pedelec ist die Abkürzung von Pedal Electric Cycle. Beim Pedelec unterstützt ein Elektromotor den Radler bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Der Motor darf eine Leistung von maximal 250 Watt erreichen und nur beim Treten unterstützen. Ein Pedelec gilt rechtlich als Fahrrad. Das heißt: Es braucht keine Zulassung und der Radler darf damit Radwege benutzen.

Beim S-Pedelec (Speed-Pedelec, oft auch E-Bike genannt) ist das anders. Der Elektromotor darf bis zu 500 Watt leisten und den Radler bis zu einem Tempo von 45 km/h unterstützen. Ein S-Pedelec wird daher vom Gesetzgeber nicht mehr als Fahrrad, sondern als ein Kleinkraftrad klassifiziert. Das heißt: Es braucht ein Versicherungskennzeichen, welches am Fahrzeugheck montiert sein muss, eine Mofa-Prüfbescheinigung und der Radler einen Führerschein. Außerdem ist ein S-Pedelec nach aktueller Rechtsauffassung des Bundesverkehrsministeriums ausgeschlossen von Radwegen, innerorts wie außerorts. Auf Fahrradstraßen dürfen S-Pedelecs fahren, wenn das Zusatzzeichen „Kraftfahrzeuge frei“ oder „Krafträder frei“ das Verkehrszeichen „Fahrradstraße“ ergänzt.

help

Was gibt es bei S-Pedelecs und E-Bikes zu beachten?

question_answer

Da S-Pedelecs und E-Bikes als Kleinkraftrad klassifiziert werden, ist der Halter gesetzlich verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung für das Rad abzuschließen. Leider kann JobRad Ihnen für diesen Fall keine passende Versicherung anbieten. Wir empfehlen JobRadlern deshalb, selbst die notwendige Haftpflicht- und Teilkaskoversicherung abzuschließen. Eine solche Versicherung ist von verschiedenen Anbietern erhältlich.

Wird ein S-Pedelec oder E-Bike als JobRad genutzt, muss der JobRadler den Anfahrtsweg zur Arbeit (§ 8 Absatz 2 EStG) mit 0,03 % des Listenpreises versteuern.

Die Mobilitätsgarantie ist ein fester Bestandteil der JobRad-Vollkaskoversicherung und somit leider nur für JobRadler inbegriffen, die diese abgeschlossen haben.

help

Wie lang ist die Laufzeit und kann ich das JobRad am Ende übernehmen?

question_answer

Der Einzelleasingvertrag für ein JobRad läuft jeweils über 36 Monate und ist in diesem Zeitraum grundsätzlich unkündbar. Im Anschluss endet das Nutzungsrecht und der JobRadler muss das JobRad zurückgeben.

Aber: Wir beabsichtigen, dem JobRadler zum Ende der Laufzeit ein Angebot zum Kauf des Rades zu machen, sofern wir dieses vom Leasinggeber übernehmen. Leider können wir dieses Kaufangebot nicht verbindlich in den Vertrag aufnehmen, weil dies auch den Bestimmungen der Leasingerlasse der Finanzverwaltung widerspräche.

Unser Kaufangebot beruht auf dem Gebraucht-Kaufpreis des JobRads, der mit 17 % des Verkaufspreises kalkuliert ist.

help

Kann man neben einem Dienstwagen auch zusätzlich ein JobRad haben?

question_answer

Ja, Dienstfahrrad und Dienstwagen sind problemlos kombinierbar –- und in manchen Konstellationen ergibt sich sogar ein zusätzlicher Vorteil für JobRadler.

Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs wird bei den Anfahrtskilometern zur Arbeit nur das Fahrzeug angerechnet, das auch tatsächlich genutzt wird. Da beim Fahrrad im Gegensatz zum Auto die Anfahrtskilometer bereits in der 1 %-Pauschalierung enthalten sind, reduziert sich der für das Auto zu versteuernde Betrag, wenn man das JobRad für den Arbeitsweg nutzt. JobRadler machen das einfach in der persönlichen Einkommensteuererklärung geltend.

help

Dürfen auch andere Personen mein JobRad nutzen?

question_answer

In der Regel dürfen alle Haushaltsmitglieder das JobRad nutzen. Es sei denn, Ihr Arbeitgeber schließt das aus. Für die Erfüllung der vertraglichen Pflichten haftet der JobRadler. Eine Gebrauchsüberlassung des JobRads an Dritte, mit Ausnahme der Gebrauchsüberlassung an Mitarbeitende Ihres Arbeitgebers, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Leasinggebers. Der Leasingnehmer (Ihr Arbeitgeber) darf das JobRad nicht veräußern, untervermieten, verleihen, verpfänden, verschenken oder an Dritte in anderer Weise weitervermieten.

Das-meinJobRad-Portal

help

Was ist das meinJobRad-Portal und wie läuft die Bestellung eines JobRads dort ab?

question_answer

Das meinJobRad-Portal ist unser digitales Bestellportal, verfügbar auf PCs, Macs und mobilen Endgeräten.

Dort sind alle Informationen zu JobRad maßgeschneidert für Ihr Unternehmen aufbereitet. Der Mitarbeitende bestellt über das Portal sein JobRad, nachdem er sich bei einem JobRad-Fachhandelspartnersein persönliches Wunschrad ausgesucht hat. Wie funktioniert das?

  1. Der Fachhändler lädt das Angebot mit der Mailadresse des Mitarbeitenden über das JobRad-Fachhändlerportal hoch.
  2. Der Mitarbeitende nimmt das Angebot im firmeninternen meinJobRad-Portal an.
  3. Der JobRad-Bevollmächtigte des Unternehmens erhält daraufhin eine Benachrichtigung und gibt das Angebot nach Überprüfung frei.
  4. Wir benachrichtigen den Mitarbeitenden, sobald sein JobRad beim Fachhändler abholbereit ist bzw. vom Onlineshop verschickt wurde. In der Benachrichtigungsmail ist auch der Abholcode für das JobRad enthalten.
  5. Die Übergabe des JobRads wird digital im Portal mit dem Abholcode bestätigt
help

Wer richtet das meinJobRad-Portal ein?

question_answer

Wir konfigurieren das Portal für Ihr Unternehmen wie im Leasingrahmenvertrag vereinbart. Auf Wunsch richten wir Ihnen gerne einen Vorschaumodus ein. Dann können Sie das Portal in Ruhe ausprobieren und eventuell vorhandenen Anpassungsbedarf ermitteln.

help

Was kostet das meinJobRad-Portal?

question_answer

Die Nutzung des Portals ist für Arbeitgeber und ihre Mitarbeitenden kostenlos.

help

Welche Hard-/Software-Voraussetzungen hat das meinJobRad-Portal?

question_answer

Unser Portal ist browserbasiert, daher ist weder eine Softwareinstallation nötig, noch sind Sie an ein bestimmtes Betriebssystem gebunden. Jeder handelsübliche PC und die aktuelle Version eines gängigen Browsers (Internet Explorer, Chrome, Firefox, Safari) sowie mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones genügen für den Betrieb. Der technische Support erfolgt durch uns und ist für Sie kostenfrei. Wartung und Weiterentwicklung des Portals sichern wir durch einen sechswöchentlichen Release-Zyklus.

help

Wie ist der Datenschutz im meinJobRad-Portal gewährleistet?

question_answer

Um Ihre Daten vertraulich zu halten und vor unbefugtem Zugriff zu schützen, sorgen wir mit einer Vielzahl von Maßnahmen. Dazu zählen unter anderem:

  • User-Accounts müssen aktuelle Passwortrichtlinien erfüllen (8 Zeichen oder mehr und 4-von-4-Anforderung: Mindestens ein Großbuchstabe, ein Kleinbuchstabe, eine Ziffer. und ein Sonderzeichen.) und beinhalten einen automatischen Session-Timeout.
  • Die unternehmensspezifische Portal-Domain ist mit https-verschlüsselter Verbindung und zusätzlich integriertem Hashtag durch eine unternehmensexterne Person nahezu unmöglich aufzurufen.
  • Auf Wunsch können sich Mitarbeiter nur auf Basis von vorher festgelegten E-Mail-Domains registrieren.
  • Das Portal ist an einen userspezifischen Account gebunden, wodurch Bestellaktivitäten individuell nachvollzogen werden können.
  • Einhaltung der Datenschutzvorgaben und technisch-organisatorischen Maßnahmen nach Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
  • Zertifizierter, sicherer Server, gehostet in Deutschland.

JobRad-Hintergründe

help

Was ist ein JobRadler?

question_answer

"JobRadler" bezeichnet einen Arbeitnehmer, der über JobRad ein Fahrrad bezieht.

Auf Messen und anderen Events schenken wir ab und zu auch ein JobRadler aus, eisgekühlt und in 0,33 Liter-Flaschen. :-)

help

Was ist die Umwandlungsrate? 

question_answer

Sie setzt sich zusammen aus:

  • Der Nutzungsrate für die Nutzung des JobRads. Sie macht den größten Anteil aus.
  • Der Rate für die JobRad-Vollkaskoversicherung (falls nicht vom Arbeitgeber übernommen).
  • Der Rate der JobRad-Inspektion (falls gebucht und nicht vom Arbeitgeber übernommen).
  • Der Rate des JobRad-FullService (falls gebucht und nicht vom Arbeitgeber übernommen).

Ihr Arbeitgeber kann die Umwandlungsrate mit einem freiwilligen Zuschuss mindern.

Sie möchten die voraussichtliche Höhe Ihrer persönlichen Umwandlungsrate berechnen? Besuchen Sie unseren Vorteilsrechner

help

Was ist ein JobRad-Berechtigter?

question_answer

Ein JobRad-Berechtigter ist ein Mitarbeiter/Mitarbeiterin eines Unternehmens oder einer Einrichtung, die einen Rahmenvertrag für JobRad abgeschlossen hat. Auf dieser Grundlage kann er/sie ein JobRad über seinen Arbeitgeber beziehen.

help

Was ist ein JobRad-Bevollmächtigter?

question_answer

Der oder die Bevollmächtigte verwaltet Bestellungen und gibt sie nach Prüfung auf Korrektheit frei. Zu diesem Zweck ist im meinJobRad-Portal ein gesonderter Bereich eingerichtet.

Allgemeine-Hintergründe

help

Was ist Leasing? 

question_answer

Leasing (von englisch to lease „mieten“, „pachten“) ist im zivilrechtlichen Sinn ein Nutzungsüberlassungsvertrag oder ein atypischer Mietvertrag. In der Geschäftswelt stellt Leasing eine beliebte Form der Finanzierung für einen Gegenstand dar. Von Kaffeemaschinen bis zum Passagierflugzeug – fast alles kann man leasen.

Im Fall von JobRad handelt es sich bei dem Leasing-Gegenstand um ein Fahrrad, Pedelec oder E-Bike. Der Arbeitgeber (= der Leasingnehmer) least den Gegenstand (= das JobRad) und überlässt es dem Arbeitnehmer (= dem JobRadler) zur Nutzung.

Klingt kompliziert, ist es in der Praxis aber nicht, da JobRad für Sie alle nötigen Verträge und Abläufe zur Verfügung stellt. :-)

help

Was ist eine Gehaltsumwandlung?

question_answer

Bei der Gehaltsumwandlung entscheidet der Mitarbeiter, einen Teil seines vertraglichen Arbeitsentgelts nicht in bar, sondern als Sachbezug für den Zeitraum der Überlassung des Leasinggegenstandes (JobRad) zu erhalten. Da der Sachlohn steuerlich aber nicht mit der kompletten Umwandlungsrate, sondern pauschal nach der sogenannten 1 %-Regel bewertet wird, entsteht ein deutlicher Steuervorteil, der die Umwandlung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer attraktiv macht. Diese Gehaltsumwandlung ist im Pkw-Bereich seit vielen Jahren üblich, bei Fahrrädern erst, seit es JobRad gibt.

help

Was ist das "Dienstwagenprivileg"/die "1 %-Regel"?

question_answer

Mit "Dienstwagenprivileg" oder "1 X-Regel"wird oft die Anwendung des § 8 Absatz 2 Satz 2 EStG umschrieben. Der Arbeitgeber stellt einem Arbeitnehmer oder Arbeitnehmerin einen Dienstwagen zur Verfügung. Dieser spart sich damit den Kauf eines eigenen Autos, muss aber den geldwerten Vorteil, der ihm durch die Bereitstellung des Dienstwagens entsteht, mit einem Prozent des Brutto-Listenpreises monatlich versteuern.

Seit 2012 gilt das Dienstwagenprivileg auch für Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes – und durch JobRad können Arbeitgeber wie Mitarbeitende es sich unkompliziert zu Nutze machen.

Übrigens sind Diensträder in einem Punkt sogar besser gestellt als Dienstwagen: Der Anfahrtsweg zur Arbeit muss nicht versteuert werden.

Steuerliche-und-vertragliche-Aspekte

help

Was ist eine Gehaltsumwandlung? 

question_answer

Bei der Gehaltsumwandlung entscheidet der Mitarbeitende, einen Teil seines vertraglichen Arbeitsentgelts nicht in bar, sondern als Sachbezug für den Zeitraum der Überlassung des Leasinggegenstands (= des JobRads) zu erhalten. Da der Sachlohn steuerlich aber nicht mit der kompletten Umwandlungsrate, sondern pauschal nach der sogenannten 1 %-Regel bewertet wird, entsteht ein deutlicher Steuervorteil, der die Umwandlung für Arbeitgeber und Mitarbeitende attraktiv macht. Diese Gehaltsumwandlung ist im Pkw-Bereich seit vielen Jahren üblich, bei Fahrrädern, seit es JobRad gibt.

help

Was ist das "Dienstwagenprivileg"? Was ist die "1 %-Regel"?

question_answer

Mit "Dienstwagenprivileg" oder der "1 %-Regel" wird oft die Anwendung des § 8 Absatz 2 Satz 2 EStG umschrieben. Der Arbeitgeber stellt einem Mitarbeitenden einen Dienstwagen zur Verfügung. Dieser spart sich damit den Kauf eines eigenen Autos, muss aber den geldwerten Vorteil, der ihm durch die Bereitstellung des Dienstwagens entsteht, mit einem Prozent des Brutto-Listenpreises monatlich versteuern.

Seit 2012 gilt das Dienstwagenprivileg (die 1 %-Regel) auch für Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes – und das können sich Arbeitgeber sowie Mitarbeitende durch JobRad unkompliziert zu Nutze machen.

Übrigens sind Diensträder in einem Punkt sogar besser gestellt als Dienstwagen: Der Anfahrtsweg zur Arbeit muss nicht versteuert werden.

help

Vorsteuer- vs. nicht-vorsteuerabzugsberechtigte Arbeitgeber: Was ist zu beachten?

question_answer

Leasingraten sind bei JobRad immer Betriebsausgaben. Deshalb können vorsteuerabzugsberechtigte Arbeitgeber die enthaltene Umsatzsteuer vom Umwandlungsbetrag abziehen. Das JobRad wird dadurch für Ihre Mitarbeitenden deutlich günstiger als ein herkömmlicher Kauf.

Bei nicht-vorsteuerabzugsberechtigten Arbeitgebern fällt die JobRad-Ersparnis entsprechend etwas geringer aus.

help

Kann man mit einem JobRad weiter die Entfernungspauschale (Werbungskosten) für die Fahrten zur Arbeit geltend machen?

question_answer

Ja!

Die Entfernungspauschale für Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte ist grundsätzlich unabhängig vom Verkehrsmittel mit 0,30 €/km zu gewähren (§9 Abs. 1 Nr. 4 EstG). Während bei der Stellung eines Firmen-PKWs dieser Anfahrtsweg zunächst zusätzlich mit 0,03 %/km/Monat vom Listenpreis versteuert werden muss, ist dies beim Dienstrad bereits mit 1 % vom Listenpreis (UVP) pauschal abgegolten.

Bitte beachten Sie: Schnelle Pedelecs (S-Pedelecs) werden als Kleinkraftrad klassifiziert und müssen daher ebenfalls mit 0,03 %/km/Monat vom UVP (analog Dienstwagen) versteuert werden. Die Entfernungspauschale kann jedoch auch bei S-Pedelecs geltend gemacht werden.

help

Was ist der Leasing-Rahmenvertrag? 

question_answer

Der Leasing-Rahmenvertrag (LRV) ist die Basis für die Teilnahme an JobRad. Er wird zwischen dem Arbeitgeber und unserem Leasingpartner, der Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, abgeschlossen.

Der Vertrag regelt unter anderem die Zahlungsabwicklung, Formalitäten zum Leasing, Vertragslaufzeiten, Versicherung, Datenschutz, Geheimhaltung und den Bestellablauf.

Sie erhalten den Leasing-Rahmenvertrag als Arbeitgeber über unser Kontaktformular.

Sie sind Dienstradprojektverantwortlicher aus Betriebsrat, HR oder einer anderen Abteilung, die JobRad intern zur Einführung bringen möchte?

Dann kreuzen Sie bitte folgendes Anliegen an: "Als Unternehmer möchte ich in meiner Organisation JobRad einführen und bitte um Zusendung aller Unterlagen". Sie erhalten daraufhin von Ihrem persönlichen Vertriebsansprechpartner das Vertragspaket, bestehend aus Leasing-Rahmenvertrag und Dienstleistungsvertrag.

Sie sind Entscheider aus HR oder Geschäftsführer, der JobRad konkret einführen möchte?

Dann kreuzen Sie bitte folgendes Anliegen an: "Als Unternehmer möchte ich in meiner Organisation JobRad einführen und bitte um Zusendung aller Unterlagen." Sie erhalten daraufhin von Ihrem persönlichen Vertriebsansprechpartner das Vertragspaket, bestehend aus Leasing-Rahmenvertrag und Dienstleistungsvertrag.

Bitte beachten Sie: Voraussetzung für den Abschluss des Rahmenvertrags ist eine positive Bonitätsprüfung.

help

Was ist der Überlassungsvertrag?

question_answer

Um sein persönliches JobRad steuerbegünstigt zu nutzen, muss der oder die Mitarbeitende im Außenverhältnis Vertragspartner und somit der Leasingnehmer sein. Der Arbeitgeber ergänzt dann intern mit seinem Mitarbeitenden den bestehenden Arbeitsvertrag in Form eines Überlassungsvertrags zum gewählten JobRad. In diesem Überlassungsvertrag regeln Arbeitgeber und Mitarbeitende die Bedingungen für die JobRad-Nutzung und vereinbaren unter anderem die monatliche Gehaltsumwandlung.

help

Was ist der Dienstleistungsvertrag?

question_answer

Mit dem Dienstleistungsvertrag verpflichten wir, die LeaseRad GmbH (Inhaberin der Marke JobRad), uns gegenüber dem Arbeitgeber, die Abwicklung eines JobRads zu übernehmen. Er ist Teil des Vertragspakets, das aus dem Dienstleistungsvertrag und dem Leasing-Rahmenvertrag besteht. Das Vertragspaket ist die Basis, um Einzel-Leasingverträge abschließen zu können, sprich: JobRäder zu bestellen.

help

Welche Leasing-Laufzeiten und welche Gebrauchtkaufpreise sind bei JobRad möglich?

question_answer

Die Leasing-Laufzeit bei JobRad beträgt immer 36 Monate, zum Leasingende kalkulieren wir in unserem Vorteilsrechner mit einem erwarteten Gebraucht-Kaufpreis von 17 % des Kaufpreises. Alle JobRäder, die vor dem 1. November 2017 bestellt worden sind, kalkulieren wir mit einem erwarteten Gebraucht-Kaufpreis von 10 % des Kaufpreises.

help

Die 36 Monate sind fast um. Wann und wie erhalte ich das Kaufangebot für mein JobRad?

question_answer

Wir beabsichtigen, Ihnen ca. drei Wochen vor Vertragsende per E-Mail ein Kaufangebot zu senden. Sie können es dann ganz einfach per Klick digital annehmen oder ablehnen.

Bitte beachten Sie: Die Voraussetzung für unser Angebot ist, dass der Leasingvertrag störungsfrei bis zum Ende der vereinbarten Vertragsdauer verläuft. Das heißt insbesondere, dass die monatlichen Leasingraten vollständig bezahlt werden. Und die Leasinggesellschaft das JobRad zum Leasingende an uns übereignet.

help

Ich nehme das Kaufangebot für mein JobRad an. Wie funktioniert die Bezahlung?

question_answer

Sie bezahlen einfach die fällige Rechnung an uns, die LeaseRad GmbH. Nach dem Eingang Ihrer Zahlung geht das Eigentum am JobRad an Sie über (dies gilt für das Kaufangebot zum regulären Ende Ihres Leasingvertrages nach 36 Monaten).

help

Ich nehme das Kaufangebot für mein JobRad nicht an. Wie geht es dann weiter?

question_answer

Bitte geben Sie das Rad in ordnungsgemäßem und betriebssicherem Zustand an uns zurück.

Die kompletten Informationen zur Rückgabe finden Sie hier.

Dies gilt für das Kaufangebot zum regulären Ende Ihres Leasingvertrages nach 36 Monaten.