PRESSEINFORMATION

JobRad: Europa-Park steigt auf

 

Dienstradleasing als gezielter Beitrag zur Mitarbeitergesundheit

Freiburg, 24. März 2018 Die über 3.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Europa-Park Rust profitieren ab sofort vom JobRad-Leasingangebot für Fahrräder und E-Bikes. Bis zu zwei Jobräder kann jeder Europa-Park-Mitarbeiter günstig über den Arbeitgeber beziehen. Mit dem Angebot möchte Deutschlands größter Freizeitpark seine Attraktivität als Arbeitgeber weiter steigern – und gezielt die Gesundheit seiner Mitarbeiter fördern.

„Als modernes Unternehmen bieten wir unseren Angestellten bereits eine Reihe toller Fitness-, Ernährungs- und Präventionsmaßnahmen an.“, erklärt Europa-Park-Personalchef Matthias Kirch. „Mit JobRad ergänzen wir dieses Paket nun perfekt: Unsere Mitarbeiter sind mit Fahrrädern und E-Bikes nachhaltig mobil und tun gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit.“ Die private Nutzung der Jobräder ist dabei ausdrücklich erwünscht.

Neben den fest angestellten Mitarbeitern können auch alle Saisonkräfte, die zwei Jahre in Folge für das Unternehmen gearbeitet haben, Jobräder beziehen – ein eindeutiges und außergewöhnliches Plus für die Bindung dieser Mitarbeiter: „Clevere Benefits wie das eigene Jobrad werden immer wichtiger, wenn es darum geht, Mitarbeiter zu gewinnen und langfristig zu halten.“, sagt JobRad-Geschäftsführer Ulrich Prediger. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Europa-Park einen der Top-Arbeitgeber Baden-Württembergs von unserem Konzept überzeugen konnten.“


Über JobRad

Die Marke JobRad wurde 2008 von dem begeisterten Alltagsradler Ulrich Prediger ins Leben gerufen. JobRad ist Pionier und Marktführer im Dienstradleasing. Arbeitgeber erhalten eine Rundum-Dienstleistung im Hinblick auf die Abwicklung von Leasing und Überlassung: Arbeitnehmer suchen sich ein Fahrrad oder E-Bike nach ihren Wünschen aus – der Arbeitgeber least das JobRad und überlässt es dem Mitarbeiter zur freien Nutzung. Im Gegenzug behält er einen kleinen Teil des Bruttogehalts des Jobradlers ein und bedient damit die Leasingrate. Weil das neue Dienstrad lediglich nach der 1 %-Regel versteuert wird, sparen Jobradler gegenüber einem Direktkauf deutlich. Unternehmen können sich mit JobRad also über motiviertere, aktivere Mitarbeiter und eingesparte Stellplätze freuen. Und natürlich profitiert nicht zuletzt die Umwelt. Bereits über 7.500 Arbeitgeber mit mehr als 1,5 Millionen Beschäftigten in ganz Deutschland, zum Beispiel Bosch, SAP und Deutsche Bahn, setzen auf JobRad.

Weitere Presseinformationen und Bilder zu JobRad finden Sie unter: www.jobrad.org/presse