Der Ostseeküstenradweg – im Sattel von Flensburg nach Usedom

placeholder

Einmal mit dem Fahrrad  rund um die Ostsee, das ist auf der EuroVelo-Route EV 10 möglich – hier an dieser Stelle soll es aber um die Teilstrecke in Deutschland gehen. Der zwischen der dänischen und polnischen Grenze gut ausgeschilderte Ostseeradweg führt durch Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern und belohnt die Anstrengungen auf dem Rad mit traumhaften Landschaften, geschichtsträchtigen Städten und sehr viel Meerblick.

Erholung pur erwartet den Tourenradler auf dem Ostseeradweg von Flensburg nach Usedom. Die Wege sind gut ausgeschildert und meist asphaltiert, die wenigen Steigungen sind nicht zu steil, alle paar Kilometer gibt es hübsche Dörfer, schöne Städte, kleine Seebäder oder einfach nur einen weißen Sandstrand für eine Pause – was will man mehr? Verirren kann man sich zudem nicht nur wegen der guten Beschilderung kaum. Wenn man mal nicht genau weiß, welchen Weg man nehmen muss, gibt es eine Grundregel, durch die man  zumindest in die richtige Richtung fährt: Solange das Meer links (oder wenn man die Strecke in entgegengesetzter Richtung fährt: rechts) liegt, stimmt die Richtung!

Immer genügend Zeit einplanen

In Städten wie Flensburg, Lübeck, Wismar und Rostock gibt es viel zu besichtigen, die wahre Schönheit auf dem Ostseeradweg wird aber durch die Natur abgebildet. Man radelt zum Teil an der Steilküste entlang mit Blick auf das Meer, oft auch durch Felder und hin und wieder sogar durch ein durch alte Bäume beeindruckendes Waldgebiet wie die Rostocker Heide. Natürlich gibt es auch viele oft einsame Sandstrände, und für den Nationalpark  Vorpommersche Boddenlandschaft mit der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst sollte man mindestens einen ganzen Tag einplanen, um ihn mit dem Fahrrad zu erkunden - die Landschaft ist absolut atemberaubend!

Überhaupt sollte man viel Zeit mitbringen, denn der Ostseeradweg ist nicht für Schnellradler gedacht, dafür gibt es zu viel unterwegs zu sehen und zu entdecken. Lieber plant man eine weitere Radtour im nächsten Urlaub ein, als die vielen Kilometer einfach nur schnellstmöglich abzuspulen. Und wer weiß, vielleicht wächst nach den 1000 Kilometern entlang der deutschen Ostseeküste ja der Wunsch, auch die restlichen Länder, die die Ostsee umgeben, auf circa 7.000 Kilometern entlang der Küste zu durchradeln. Mit dem richtigen (Job)Rad ist alles möglich!

Überblick

Für welchen Radlertyp geeignet? Familie, Genussradler, Landschaft- und Kulturbegeisterte; perfekt, um sich an das Thema Radreise heranzutasten

 

Was für ein Fahrrad: Trekkingbike/E-Trekkingbike, Reiserad, Gravelbike

 

Streckencharakter: Meistens eben, immer mal wieder kurze Steigungen, überwiegend asphaltiert aber auch ab und zu Feldwege oder Waldwege

 

Start: Flensburg

 

Ziel: Usedom

 

Länge: ca. 1100 Kilometer

 

Höhenmeter: ca. 2000 Höhenmeter

 

Dauer: Je nach Fitness und Eile, es gibt viel zu sehen unterwegs, sollte man bis zu 14 Tage einplanen. Oder in zwei Radurlaube aufteilen: Flensburg - Lübeck; Lübeck - Usedom

 

Die Highlights unterwegs: Hansa-Park, Unesco-Welterbe Hansestadt Wismar, Holstentor in der Hansestadt Lübeck, Heiligendamm – ältestes deutsches Seebad, Rostock mit Warnemünde, Ozeaneum Stralsund, Nationalpark Jasmund auf der Insel Rügen, Museumshafen in Greifswald, Usedom und die drei Kaiserbäder, Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft mit der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst.

 

Literatur und Infos:

Du hast eine tolle Radtour oder Radreise mit deinem JobRad erlebt?

euro_symbol Rechner
room Händler
help Häufige Fragen
info Kontakt
laptop Portal-Login