Erfahrungen eines Cargobikers

Großes Rad, kleine Raten

Es bringt ihn zügig zur Arbeit, ermöglicht Touren mit der ganzen Familie und schont die Umwelt: Jens Sturms Cargobike ist ein Multitalent auf zwei Rädern. Ermöglicht hat es ihm das JobRad-Modell

Portrait Jens Sturm, JobRadler bei der Deutschen Bahn

Jens Sturm

Der E-Motor unterstützt Jens Sturm auf seinem Packster 80 – praktisch auf Anstiegen oder wenn das Rad voll beladen ist

Jens Sturm arbeitet bei der Deutschen Bahn. Für die zehn Kilometer zur Arbeit hat er schon einiges ausprobiert: die S-Bahn, das Rad, manchmal schnürte er sogar die Laufschuhe. Doch seit etwa sechs Monaten gilt Jens Sturm unter seinen Kollegen als Exot. Nicht, weil er seitdem ausschließlich mit dem Rad zur Arbeit fährt, sondern weil sein Rad einer ganz besonders geräumigen Spezies angehört, mit der er spielend Alltag, Familie und Freizeit unter einen Helm bringt und sogar die Umwelt schont: ein Lastenrad.

In seinem Riese & Müller Packster 80 bringt Jens Sturm locker beide Kinder samt Einkäufe unter. Mit nur zwei Rädern ist es enorm wendig, dank Motorunterstützung flink und dabei nur wenig breiter als ein normales Fahrrad. „Wir haben es damit geschafft, mal wieder als Familie Fahrrad zu fahren. Das war vorher nicht möglich“, sagt er begeistert.

Dass so ein Multitalent nicht ganz günstig ist, liegt auf der Hand. Um die 6000 Euro kostete das Rad beim Fachhändler. Jens Sturm hat sich dennoch dafür entschieden, weil die Deutsche Bahn ihren Mitarbeitern JobRad anbietet. Ein Kollege hatte ihm davon auf dem Flur erzählt. „Die 6000 Euro bar auf den Tisch zu legen – das hätte ich nicht gemacht. Aber mein Arbeitgeber bietet durch das Dienstradmodell überschaubare monatliche Kosten.“

Und so funktioniert das JobRad-Modell, das bei der Deutschen Bahn bereits von rund 12 500 Mitarbeitern genutzt wird: Der Arbeitnehmer sucht sich ein Fahrrad oder E-Bike aus – der Arbeitgeber least das JobRad und überlässt es dem Mitarbeiter zur freien Nutzung. Im Gegenzug behält er einen kleinen Teil des Bruttogehalts ein und bedient damit die Leasingrate. Weil das neue Dienstrad lediglich nach der 1 %-Regel versteuert wird, spart der JobRadler deutlich gegenüber einem Direktkauf.

Jens Sturm: „So musste ich nicht auf den letzten Cent achten. An einem hochwertigen Rad hat man am Ende eben die größte Freude.“

Bild von Jens Sturm mit seinem Cargobike am Postdamer Platz
Jetzt Wunschrad leasen mail Ich will regelmässig Neuigkeiten erhalten
euro_symbol Rechner
room Händler
help FAQs
info Kontakt